Die Technik aus der Zukunft

Rendern, Bildverarbeitungsprogramme und das Verarbeiten von komplexen 3D-Modellen waren bisher nur mit dem Verwenden teurer und leistungsstarker Hardware möglich. Szenen wie aus Avatar oder bekannten Videospielen beeindrucken und zeugen von viel Arbeitsaufwand. Doch render4you.de bietet nun auch Hobbyproduzenten eine finanziell tragbare Möglichkeit an, Bilder und Filmsequenzen zu rendern. Dies gelingt mithilfe einer Cloud-Rendering Farm, mit der sich jeder herkömmliche PC, der über eine stabile Internetverbindung verfügt, verbinden kann. Da der Server eine nahezu unendlich große Rechenkapazität besitzt, wird aus dem Laien-PC ganz schnell ein Computer mit Superkräften. Aber wie funktioniert das eigentlich?

Cloud Computing ist die Zukunft der IT-Branche

Amazon, Google und Netflix nutzen schon seit längerer Zeit sogenanntes Cloud-Computing. Hier mieten sich Konzerne von externen Anbieten Server an, die über genügend Rechenkapazität verfügen und so Daten direkt an den Nutzer senden können. Dienste wie Google Stadia machen den ersten Schritt in der Gaming-Branche, doch bei der Bildverarbeitung mangelt es noch an Angeboten. render4you.de richtet sich nun an die Bildverarbeitungsbranche und setzt dabei ebenfalls auf Cloud-Computing. Jeder x-beliebige Computer kann sich so ganz einfach mit einer Cloud Rendering Farm verbinden, die dann das Rendern von komplexen 3D-Modellen vollständig übernimmt. Diese verfügt, im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Computer, über nahezu unendlich viel Rechenpower.

Aber auch bei render4you.de sollte der Kunde über das notwendige Kleingeld verfügen: Je nach Umfang der benötigten Ressourcen und Dringlichkeit des Renderings bewegen sich die Preise zwischen dreißig und mehreren hunderttausend Euro pro Monat. Jedoch erweist sich diese Lösung immer noch als deutlich günstiger und unkomplizierter. Mit nur wenigen Klicks, die allesamt auf der Website genaustens beschrieben sind, ist der Computer auch schon mit der Technik aus der Zukunft verbunden.